Funktionswunsch: Arbeitszeit netto summiert pro Kalenderwoche

Kommentare

4 Kommentare

  • Offizieller Kommentar
    Avatar
    Horst Wanzlick

    Hallo Frau Hermann,

    das funktioniert, wenn Sie die Filterfunktion "Wählen Sie einen Zeitraum" nutzen. Dort geben Sie beim 1. Klick in den Kalender den Beginn des gewünschten Zeitraums und beim 2. Klick in den Kalender das Ende des Zeitraums ein. Darunter stellen Sie noch die gewünschte Uhrzeit ein (Beginn links und Ende rechts) und klicken dann auf "Übernehmen". Wahlweise können Sie in diesen Filtern auch noch den Mitarbeiter auswählen, von welchem die Zeiten erfasst worden sind.
    Nun klicken Sie wie gewohnt links über den Einträgen das oberste Kästchen links von "Benutzer" an, es erscheint ein blauer Hinweisbalken, dort klicken Sie bei Bedarf  auf "Wählen Sie alle xx Einträge aus". Danach können Sie die gewünschten Zeiten für den benötigten Zeitraum exportieren.

    Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Stefanie Hermann

    Hallo Herr Wanzlick,

    vielleicht sollte ich meinen Funktionswunsch noch einmal etwas präzisieren. Mir ist bewusst, dass man einen eigenen Zeitraum für die Auswertung der Arbeitszeit wählen kann. Allerdings ist es etwas umständlich, wenn man dann für jeden Mitarbeiter jede Woche einzeln als Zeitraum auswählen muss. Wäre es umsetzbar, dass man innerhalb eines Monats mehrere Zeiträume auswählt? Man könnte dann also mehrfach in einem Monat zum Beispiel den Zeitraum Montag bis Freitag anwählen, dann noch den Mitarbeiter und hätte dann auf einem Blatt die Aufstellung für den betreffenden Mitarbeiter mit den Nettoarbeitszeiten pro Kalenderwoche.

    Viele Grüße aus Hessen

    Stefanie Hermann

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Horst Wanzlick

    Hallo Frau Hermann,

    so sollte Ihr Wunsch umsetzbar sein:

    Sie können für jeden Mitarbeiter einen Bericht auf Grundlage von Arbeits- oder Bereichszeiterfassung erstellen.
    Erstellen Sie einfach einen neuen Bericht, benennen diesen (z.B. "Zeiterfassung Vorname Nachname") und wählen die Grundlage aus.
    Dann wählen Sie bei der Zuordnung aus, welche Objekte erfasst werden sollen (wenn alle Objekte erfasst werden sollen, setzen Sie den Haken einfach bei Ihrem Unternehmen oder haken Sie jedes Objekt mit an.)
    Im nächsten Schritt geben Sie an, was in dem Bericht enthalten sein soll und welcher Zeitraum abgefragt werden soll (z.B. "Letzte Woche"). 
    Nach klick auf "Speichern" wählen Sie in der rechten Hälfte oben bitte aus, welchen Mitarbeiter Sie zuordnen wollen (Achtung: Bitte nur einen Mitarbeiter auswählen, damit es getrennt bleibt!). Geben Sie die Versandregeln ein (in diesem Fall "Wöchentlich") und wählen Sie aus, an welchem Tag der Bericht gesendet werden soll (z.B. Montag). Danach benötigen Sie noch eine Uhrzeit, wann der Bericht versendet werden soll.
    In den Betreff können Sie u.a. den Namen des Mitarbeiters eintragen, müssen Sie aber nicht zwingend, da der Bericht den Namen schon enthält (Zeiterfassung Vorname Nachname, siehe weiter oben). In das Textfeld schreiben Sie einfach ein paar Worte, damit die Mail nicht im Junk-Ordner landet.

    Wenn der Bericht fertig ist, können Sie diesen in der Liste der bereits erstellten Berichte rechts mit dem Doppelblatt-Symbol kopieren. Dann müssen Sie nur noch den Namen anpassen (es steht immer Kopie hinter einem kopierten Bericht) und bei den Filtereinstellungen den Namen des Mitarbeiters wählen. Ggfs. müssen Sie die Betreffzeile in den Versandeinstellungen noch anpassen.

    Es ist ein wenig Aufwand, aber den haben Sie ja nur einmal.

    Wenn Sie dazu weitere Hilfe benötigen, können Sie auch gerne bei uns anrufen.

    Viele Grüße aus Uffenheim

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Stefanie Hermann

    Vielen Dank für die Antwort!

     

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.