Dienstplanung

Beantwortet

Kommentare

5 Kommentare

  • Avatar
    Horst Wanzlick

    Dieses Feature hört sich sehr unschuldig an, ist aber ein echtes Schwergewicht ;-) Warten wir ab, wie die restliche Community abstimmt.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Andreas Ceccon

    Hallo Herr Hoffmann,

     

    Ich habe Ihren Kommentar gelesen. Eine Dienstplanung gehört dazu. Warum sollte ich noch ein zweites Programm benützen, wenn alles in einem Programm erledigt werden könnte. Kontrollgänge können nur durchgeführt werden, wenn diese geplant wurden. Also, jeder Kontrollgang im System von Coredinate wurde geplant und im System eingegeben. Einfach diese Planung anzeigen. Mit zwei Programmen sind Fehler bereits wieder vorprogrammiert. Ich frage mich, warum Sie hier einen solchen Aufschrei "Nein, auf keinen Fall eine Dienstplanung" machen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass Coredinate ein weiters Modul (Dienstplanung) ins leben ruft. Wie zum Beispiel das Modul Wartungsdokumentation oder Pflegedokumentation das dann mit dem Wächterkontrollsystem verknüpft werden könnte. Dann kann jeder selber entscheiden. Wir auf unserer Leitstelle benützen auch nur eine Software (Amwin) diese erledigt auch alles. Im übrigen sind das nur Ideen. Am Schluss entscheidet die Community und Coredinate, was sie umsetzt und was nicht. 

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Horst Wanzlick

    Ich denke es gibt auf beiden Seiten interessante Argumente, die hier wirklich gut vorgetragen wurden. Herzlichen Dank dafür!

    Der Ansatz von COREDINATE war schon vor der ersten Code-Zeile, dass mit jeder neuen Funktion die Übersichtlichkeit nicht verloren gehen darf. COREDINATE kann nun schon sehr viel und - wie uns unsere Kunden bestätigen - hat dabei nicht an seiner leichten Bedienbarkeit eingebüßt.

    Wir haben es mittlerweile zur Kunst erhoben, dass jede neue Funktion und jeder neue Button in der Software vorher hinterfragt wird. Ist es wirklich nötig? Kann man das Problem mit den bestehenden Funktionen lösen? Beherrscht der Benutzer den Umgang auch in Stresssituationen? Ich denke es ist uns bislang halbwegs gelungen und wir haben den festen Vorsatz, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Dies gleich vorausgeschickt, wenn es um neue Funktionen geht.

    Das Thema "Dienstplan" ist hoch komplex und wird hinter den Kulissen noch komplexer, wenn man es für den Benutzer einfach darstellen will. Rechtliche Vorschriften und das Thema "Abrechnung" tun ihr Übriges, um es nicht gerade einfacher zu machen. Trotzdem haben wir keine Angst vor Komplexität. Es stellt sich nur die Frage nach dem Kundennutzen und unserer eigenen Manpower.

    Gerade was das Thema "Kontrolle Dienstantritt" angeht, führt kein Weg an einer "Dienstplanung light" vorbei. COREDINATE könnte z. B. zurück melden, ob ein Mitarbeiter rechtzeitig auf Posten ist, muss dazu aber wissen, was "rechtzeitig" ist, sprich, wann der Dienst beginnt. Man kann sich in diesem Punkt noch mit einem Workaround behelfen (siehe Abschnitt "Best Practice" in unserer Community), aber wenn man solche Sollzeiten in das System einträgt, hat man schon fast eine Dienstplanung.

    Eines steht fest: Dienstplanung ist ein gewichtiges Thema und was wir machen, wollen wir gut machen. Eine solche Entscheidung trifft man nicht auf die Schnelle in der Mittagspause. Deshalb ist uns diese Community so wichtig - alleine die Stimme des Kunden zählt.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Adrian Hetzke

    Sehr geehrte Herren
    Etwas spät aber besser als nie, melde ich mich zum Thema. Es würde schon reichen, wenn man die Diensthabenden pro Tag eintrahen könnte oder mittels csv ml schnittstelle importieten könnte. Dues aus dem simplen grund das bei einem nicht erfolgten Dienstantritt gleich auch die Kontaktdazen des MA dabei wären, die in coredinate hinterlegt sind. Coredinate weiss vieles doch nich nicht wer zur arbeit erscheinen muss morgen abend oder heute früh. Die planzng läuft ja bei den meiszen schon anderswo, deshalb datum und name exportieren und in coredinate importieren fertig ist die show. Klar gehts nicht ganz so einfach aber si in etwas würde ich das angehen.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Alexander Geiger

    Sehr geehrte Herren,

    die Idee von Herr Hetzke finde ich nicht schlecht. Ergänzend würde ich dies aber per Schnittstelle automatisch übergeben. Dienstpläne können sich auch kurzfristig ändern. Wir benutzen Padis von Bite und Disponic. Und da gebe ich der Meinung von Herr Hoffmann recht.

     

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.